Erst einmal, möchte ich mich bedanken, dass du her gefunden hast und dich für mich und meine Produkte interessierst.

 

Wie alles begann:

Ich bin Sabine, die kleinere von zwei Schwestern, geboren am 12.04.1986 in Gerolstein in der Eifel.

Da meine Schwester und ich einen deutlichen Altersunterschied von acht Jahren haben, fing meine Liebe zum Nähen damit an, dass meine Schwester, damals ein Teenager, mit mir ein Sofa aus dunkelrotem Samtstoff für unsere Barbies nähte. Von da an, und man bedenke, ich war noch sehr klein, benähte ich meine Barbies. Es gab als erstes einen Catsuit, ungewollt, der der Puppe wirklich und wahrhaftig auf den Leib geschneidert war. Das Ding war nicht mehr aus zu kriegen. Es langen immer wieder Monate oder gar Jahre zwischen meinen Projekten, aber es blieb dabei, das Nähfieber hatte mich gepackt. Natürlich werkelte ich mal hier, mal da und kann mich nicht mehr an alles erinnern. Das nächste Projekt aber, woran ich mich erinnerte, war meine Lieblingsjeans: Schwarz kariert und gerade geschnitten. Ich war in der Höhe hinaus geschossen und meine Mutter wollte die Jeans entsorgen. Nein, Das kam nicht in Frage! Ich schnitt die Hose ab, nähte mehrmals knapp über dem Rand entlang und piddelte Wochenlang (gefühlt zumindest) die Fäden aus dem Saum, um eine Fransenkante zu erhalten. Mit 13 Jahren machte ich dann meinen ersten Nähkurs an der VHS. Und ab da war dann wirklich alles klar. Ich wollte Schneiderin werden.

 

Mit meinem theoretischen Teil des Fachabiturs ging ich auf die Suche nach einer Ausbildungsstelle in ganz Deutschland und fand schließlich meinen Ausbildungsbetrieb in der schönen Stadt Trier, rund 70km von zuhause. Es war ein Haute Couture Atelier, welches Hauptsächlich Braut- und Abendmode herstellte. Meist aus feinster Seide. Die Jahre gingen schnell vorüber und meine Talente kristalisierten sich heraus. Ich besaß eine besondere Begabung für Arbeitsabläufe und da ich für Zahlen/Mathematik schon immer ein großes Talent hatte, auch für die Schnitttechnik. 

So ging ich kurz nach meiner 3-jährigen Maßschneiderausbildung nach Düsseldorf zu M.Müller & Sohn und machte dort eine Semesterausbildung zur Schnittdirektrice. 

Durch einen Zufall, ging ich zurück in meine Heimatstadt Gerolstein. Meine Ausbildung in Düsseldorf endete am 24.07. und am 01.08. übernahm ich bereits ein Stoffgeschäft mit Schneiderei. Mit 23 Jahren, frisch aus zwei Ausbildungen einen Betrieb zu übernehmen, das war nicht einfach, das kann ich euch sagen. Von den Änderungsarbeiten dort, hatte ich nicht die geringste Ahnung, da ich ja aus dem Haute Couture Bereich kam. Es war hart, zumal die Vorbesitzerin den Betrieb die letzten Jahre mit ihrer Rente bezuschusst hatte, Preise wurden nicht kalkuliert sondern auf gut Glück und nach Freundschaftsstatus erhoben.

 

In den nächst Jahren baute ich diesen Betrieb aus. Ich bildete einige Auszubildende aus, die jeweils ihre Prüfungen mit Pravur meisterten und teilweise auch Preise gewannen oder Stipendiate erhielten. Ich entwickelte als eine der ersten eigene Schnittmuster für den Hobbyschneidermarkt. Das Geschäft wurde größer (von 40qm auf 115qm) und das Sortiment umfangreicher, durch das Hinzunehmen von Wolle und Garnen. 

 

Doch mit der Zeit hatte ich das Gefühl, dass das Leben an mir vorbei zog. Vor allem im Schnittmusterbereich musste ich vielen Designern dabei zuschauen, wie sie aus dem Nichts plötzlich in die Höhe und damit an mir vorbeischossen. Mein Hauptaugenmerk lag immer auf meinen Auszubildenden, daher konnte ich mich in diesem Bereich nicht so einsetzen, wie ich es gerne gewollt hätte. 

 

Als ich Anfang 2018 keine Auszubildende mehr hatte, kam in mir das schiere Verlangen auf, mein Leben und die Schwerpunkte meiner Arbeit einschlagend zu ändern. Und so beschloss ich, das Stoffgeschäft, welches ich durch meine Arbeit als Maßschneiderin und Schnittdirektrice in den letzten Jahren bezuschusst hatte, zu schließen. 

 

Nun arbeite ich in einem kleinen Atelier von Zuhause aus und gehe nebenbei Teilzeit als Schneiderin arbeiten. 

 

Mein Fokus liegt seither auf meinen Schnittmustern, der Digitalisierung von Schnittmustern für Firmen und meinen Youtube Videos für alle Nähbegeisterten. Und ansonsten harre ich der Dinge die da kommen, im schnelllebigen technischen Zeitalter.

 

Liebe Grüße

 

Sabine